Mentale Stärke entwickeln

Sportliche Leistungsfähigkeit (Kompetenz) und Leistungserbringung (Performanz) hängen nicht nur von der physischen Konstitution einer Athletin oder eines Athleten ab. Auch die psychische Kompetenz – die mentale Stärke – der Sportlerin oder des Sportlers spielen eine wichtige Rolle bei sportlichen Höchstleistungen.
Mentale Stärke kann sportpsychologisch trainiert werden. Im Wesentlichen geht es um die Ausbildung, Festigung und Verbesserung von Fertigkeiten wie Belastbarkeit, Stressverarbeitung, Wahrnehmungssteuerung, Selbstvertrauen, Motivation, soziale Kompetenz und Selbstverantwortlichkeit. Diese Fertigkeiten tragen entscheidend zur Leistungsfähigkeit und Leistungserbringung von Spitzensportler*innen bei. So zum Beispiel auch die erfolgreiche Bewältigung von Verletzungen und die Verbesserung der Trainer-Athlet-Zusammenarbeit („Coach the Coach“)“.
Unabhängig davon, welche psychologischen Fertigkeiten im Mittelpunkt stehen, ist das übergeordnete Ziel jeder sportpsychologischen Betreuung die erfolgreiche Selbststeuerung durch die Sportler*innen. Langfristig soll es den Athlet*innen gelingen, die in der sportpsychologischen Betreuung erlernten Techniken und Strategien eigenständig und erfolgreich in Training und Wettkampf einzusetzen.
Die sportliche Leistungsentwicklung und die Persönlichkeitsentwicklung von Athlet*innen am Olympiastützpunkt Hamburg /Schleswig-Holstein wird durch diese Angebote und Maßnahmen sportpsychologisch gefördert:

Hamburg

Prof. Dr. Thorsten Weidig
040 – 23 80 18 40

Hamburg

Anett Szigeti

Kiel

Matthias Fauth

Ratzeburg & Hamburg

Annika Weinkopf

Das Umfeld am OSP trug ein großen Teil zu meiner persönlichen Entwicklung bei. Danke!

Rafael Miroslaw, Schwimmen

Ingrid-Unkelbach-Kontakt-OSP

Ingrid Unkelbach
Leitung Olympiastützpunkt

Mein Team steht Ihnen für jede Frage zur Verfügung.

Haben Sie Fragen?

Ingrid-Unkelbach-Kontakt-OSP

Ingrid Unkelbach
Leitung Olympiastützpunkt

Mein Team steht Ihnen für jede Frage zur Verfügung.